Programmvorschau - Passage Kino

Passage Kino
Bürgermeister-Smidt-Str. 20
27568 Bremerhaven
Telefon: 0471 / 9269130
Facebook
Direkt zum Seiteninhalt
Programm
Programmvorschau
Gundermann
GUNDERMANN

GUNDERMANN erzählt von einem Baggerfahrer, der Lieder schreibt. Der ein  Poet ist, ein Clown und ein Idealist. Der träumt und hofft und liebt und  kämpft. Ein Spitzel, der bespitzelt wird. Ein Weltverbesserer, der es  nicht besser weiß. Ein Zerrissener. GUNDERMANN ist Liebes- und  Musikfilm, Drama über Schuld und Verstrickung, eine Geschichte vom  Verdrängen und Sich-Stellen. GUNDERMANN ist ein Film über Heimat. Er  blickt noch einmal neu auf ein verschwundenes Land. Es ist nicht zu spät  dafür. Es ist an der Zeit.

Mit feinem Gespür, Zärtlichkeit und Humor wirft Regisseur Andreas Dresen  in GUNDERMANN einen Blick auf das Leben von Gerhard „Gundi“ Gundermann,  einem der prägendsten Künstler der Nachwendezeit. Er starb 1998, mit  gerade einmal 43 Jahren. Das Drehbuch stammt von Laila Stieler. Die  Hauptrolle spielt Alexander Scheer, der alle Lieder im Film selbst  eingesungen hat. Anna Unterberger steht als seine Frau Conny Gundermann  vor der Kamera und in weiteren Rollen sind Axel Prahl, Thorsten Merten,  Bjarne Mädel, Milan Peschel und Kathrin Angerer zu sehen.

Darsteller: Alexander Scheer, Anna Unterberger, Eva Weißenborn, Axel Prahl, Thorsten Merten, Benjamin Kramme, Bjarne Mädel, Kathrin Angerer, Milan Peschel u.a.
Deutschland 2018 127 Min. ohne Altersbeschränkung

ab Donnerstag, 23. August im Programm
2001: A Space Odyssey
2001: A SPACE ODYSSEY OmU

Stanley Kubricks überragendes, mit einem Oscar® ausgezeichnetes Meisterwerk, ist ein überwältigendes Science-Fiction-Drama von Mensch gegen Maschine. Eine mitreißende Komposition aus Musik und Bild, basierend auf einer Kurzgeschichte von Arthur C. Clarke.

Am Anbeginn der Menschheitsgeschichte werden affenähnliche Vorfahren auf der Erde von einem schwarzen Monolith besucht. Tausende Jahre später, im Jahr 2001, entdeckt der Wissenschaftler Dr. Heywood Floyd einen ähnlichen schwarzen Monolith auf dem Mond, der ein Signal in Richtung des Planeten Jupiter abgibt. Ein Jahr später machen sich die Astronauten David Bowman und Frank Poole auf den Weg zum Jupiter, um Ziel und Grund dieses Signals zu erforschen. Ihre Reise in unerforschte Teile des Alls wird zu einer gefährlichen Odyssee, als der Bordcomputer HAL eine folgenreiche Fehlfunktion entwickelt.

Darsteller: Keir Dullea, Gary Lockwood, William Sylvester u.a.
Großbritannien/USA 1968 141 Min. ab 12 Jahre

Freitag, 24. August um 17.30 Uhr
Samstag, 25. August um 17.30 Uhr
Dienstag, 28. August um 20.00 Uhr
Tickets sind ab sofort an unserer Kartenkasse erhältlich.
Nach dem Urteil
NACH DEM URTEIL

Miriam ist fassungslos, als das Gericht ihrem unberechenbaren Ex-Mann Antoine das Besuchsrecht für den gemeinsamen Sohn Julien zuspricht. Von nun an soll der 11-Jährige jedes zweite Wochenende bei seinem Vater verbringen. Die Besuche bei Antoine werden für Julien zur Tortur. Während Miriam daheim krank vor Sorge wartet, setzt Julien alles daran, seinen um Annäherung bemühten Vater nicht zu provozieren. Aber ist Antoine wirklich ein Pulverfass?

Mit seiner bedrohlichen Intensität zieht Xavier Legrands ergreifender Beziehungsthriller den Zuschauer völlig in seinen Bann. Das Spielfilmdebüt des oscarnominierten® Regisseurs besticht durch die grandiosen Leistungen seiner Hauptdarsteller Léa Drucker, Denis Ménochet und allen voran Nachwuchstalent Thomas Gioria, der seiner Figur eine berührende Verletzlichkeit verleiht. Der weltweite Festivalerfolg gewann zahlreiche Filmpreise, darunter den Silbernen Löwen für die Beste Regie bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig.

Darsteller: Léa Drucker, Denis Ménochet, Thomas Gioria, Mathilde Auneveux, Mathieu Saikaly, Saadia Bentaïeb, Florence Janas u.a.
Frankreich 2017 90 Min.

ab Donnerstag, 30. August im Programm
Kindeswohl
KINDESWOHL

Fiona Maye ist eine erfahrene Familienrichterin in London. Ausgerechnet als ihre Ehe mit Jack in eine tiefe Krise gerät, wird ihr ein eiliger Fall übertragen, bei dem es um Leben und Tod geht: Der 17-jährige Adam hat Leukämie, doch als Zeugen Jehovas lehnen er und seine Eltern eine rettende Bluttransfusion ab. Fiona muss entscheiden, ob das Krankenhaus den Minderjährigen gegen seinen Willen behandeln darf. Die Auseinandersetzung mit dem intelligenten Jungen führt Fiona zu einer Entscheidung, die auch ihr eigenes Leben verändern wird.

Darsteller: Emma Thompson, Stanley Tucci, Fionn Whitehead u.a.
Großbritannien 2018

ab Donnerstag, 30. August im Programm
GRÜNER WIRD'S NICHT SAGTE DER GÄRTNER UND FLOG DAVON

Schorsch ist Gärtner in einer bayerischen Kleinstadt. Sein Geschäft und seine Ehe stehen kurz vor der Pleite. Nur über den Wolken, in seinem klapprigen Propeller-Flugzeug, fühlt er sich wirklich frei. Als eines Tages der Gerichtsvollzieher vor der Tür steht und sein Flugzeug pfänden will, fliegt Schorsch einfach davon. Ohne zu wissen, wohin. Es beginnt eine Reise, die ihn an ungekannte Orte führt, voller skurriler und besonderer Begegnungen – und mit jedem Start und jeder Landung öffnet der Gärtner ganz langsam sein Herz wieder für das, was man eine Ahnung von Glück nennt... Nach den Kinoerfolgen „Kirschblüten – Hanami“ und „Dreiviertelmond“ kehrt Elmar Wepper endlich wieder zurück auf die große Leinwand zusammen mit Monika Baumgartner, Dagmar Manzel, Ulrich Tukur, Sunnyi Melles und der Nachwuchsentdeckung Emma Bading.

Darsteller: Elmar Wepper, Monika Baumgartner, Emma Bading u.a.
Deutschland 2018 117 Min. ohne Altersbeschränkung

ab Donnerstag, 6. September im Programm
Grüner wird's nicht sagte der Gärtner und flog davon
Das Prinzip Montessori
DAS PRINZIP MONTESSORI - DIE LUST AM SELBER-LERNEN

DAS PRINZIP MONTESSORI – DIE LUST AM SELBER-LERNEN taucht ein in die  magische Welt der geistigen Autonomie des Menschen, die Maria Montessori  vor 100 Jahren erstmals ausformulierte.
Als der Filmemacher Alexandre Mourot zum ersten Mal Vater wird, kommen  eine ganze Menge neuer Fragen auf ihn zu. Sobald sie laufen kann, möchte  seine Tochter alles entdecken und vor allem – auf eigene Faust und ohne  Hilfe. Dabei gibt es allerlei Gefahren, die jedem Erwachsenen den  Angstschweiß auf die Stirn treiben: an der Kante kann man stolpern, von  der Leiter lässt es sich gut fallen oder von der Treppe schön  herunterpurzeln. Alexandre Mourot fragt sich, was treibt meine Tochter  eigentlich an und wie soll ich mich dazu verhalten? Als er feststellt,  wie groß die Fortschritte seiner Tochter sind, wenn er sie einfach  gewähren lässt und ihre eigenen Energien respektiert, beginnt er sich  für die Montessori-Pädagogik zu interessieren. Ausgerüstet mit seiner  Kamera besucht er Frankreichs älteste Montessori-Schule. Hier trifft er  auf glückliche Kinder, die die Vorteile ihrer Freiheit genießen und doch  sehr diszipliniert ihren „Aufgaben“ nachgehen. Ob lesen, Brot backen,  rechnen lernen, schlafen oder spielen – die Erzieher bleiben sehr  diskret und im Hintergrund. Es sind die Kinder, die dem Regisseur durch  ihre Entwicklung eine ganz eigene Dramaturgie vorgeben und so zu den  eigentlichen Erzählern ihrer Geschichte werden.

Dokumentarfilm
Frankreich 2017 100 Min. ohne Altersbeschränkung

ab Donnerstag, 6. September im Programm
WIR SIND CHAMPIONS

Irgendwie läuft es momentan bei Marco nicht rund. Als Co-Trainer  einer spanischen Basketballmannschaft heimst nur der Trainer das Lob und  die Anerkennung ein und auch privat könnte es nicht schlechter laufen,  seine Ehe steht kurz vor dem Aus. Frustriert über sein Leben, und dass  immer nur die anderen Gewinner sind, kommt es auf dem Spielfeld zum  Eklat. Er beschimpft das Team, wird vom Feld geschmissen, betrinkt sich  und baut einen Autounfall, was ihm prompt einen Gerichtsprozess  beschert. Doch das Urteil ist so gar nicht nach seinem Geschmack. Er  soll in seiner Freizeit gemeinnützig eine ganz besondere  Basketballmannschaft trainieren: Ein Team, bestehend aus Menschen mit  geistiger Behinderung. Und was er mit ihnen erlebt schüttelt sein  Weltbild ordentlich durcheinander...

Darsteller:  Javier Gutiérrez, Athenea Mata, Juan Margallo u.a.
Spanien 2018 124 Min.

ab Donnerstag, 20. September im Programm
Wir sind Champions
Wackersdorf
WACKERSDORF

Oberpfalz, 1980er Jahre: Die Arbeitslosenzahlen steigen und der Landrat Hans Schuierer steht unter Druck, Perspektiven für die Bevölkerung zu schaffen. Da erscheinen ihm die Pläne der Bayerischen Staatsregierung wie ein Geschenk: In der beschaulichen Gemeinde Wackersdorf soll eine atomare Wiederaufbereitungsanlage (WAA) gebaut werden, die wirtschaftlichen Aufschwung für die ganze Region verspricht. Doch als der Freistaat ohne rechtliche Grundlage mit Gewalt gegen Proteste einer Bürgerinitiative vorgeht, die sich für den Erhalt der Natur in ihrer Heimat einsetzt, steigen in Schuierer Zweifel auf. Vielleicht ist die Anlage doch nicht so harmlos wie behauptet. Er beginnt nachzuforschen und legt sich mit der mächtigen Strauß-Regierung an.
WACKERSDORF ist ein packendes Polit-Drama über die Hintergründe, die zu dem legendären Protest gegen den Bau der WAA in der Oberpfalz führten. Johannes Zeiler (FAUST) spielt den Lokalpolitiker Hans Schuierer, der seine Karriere und seine Zukunft aufs Spiel setzte, weil er kompromisslos für Recht und Gerechtigkeit kämpfte. An Originalschauplätzen im Landkreis Schwandorf gedreht, verfolgt der Film die Geburtsstunde der zivilen Widerstandsbewegung in der BRD. Ein Plädoyer für demokratische Werte und Bürgerengagement, heute so aktuell wie damals.

Darsteller: Johannes Zeiler, Anna Maria Sturm, Peter Jordan, Florian Brückner, Fabian Hinrichs, Johannes Herrschmann, August Zirner, Ines Honsel, Sigi Zimmerscheid u.a.
Deutschland 2018 123 Min. ab 6 Jahre

ab Donnerstag, 20. September im Programm
THE MAN WHO KILLED DON QUIXOTE

Der zynische Werbefilmer Toby lernt einen alten spanischen Schuhmacher kennen, der sich für Don Quixote hält. Die beiden erleben eine Reihe absurder Abenteuer, in deren Verlauf Toby sich den tragischen Auswirkungen eines Films stellen muss, den er in seiner Jugend gedreht hat ─ ein Film, der die Hoffnungen und Träume eines kleinen spanischen Dorfes für immer verändert hat. Kann Toby das Getane je wieder gut machen und so zu seiner Menschlichkeit zurückfinden? Kann Don Quixote seinen Wahn bezwingen und seinen nahenden Tod verhindern? Oder wird etwa die Liebe alle Grenzen überwinden?

Darsteller: Adam Driver, Stellan Skarsgård, Jonathan Pryce u.a.
USA 2018 132 Min.

ab Donnerstag, 27. September im Programm
The Man Who Killed Don Quixote
Verliebt in meine Frau
VERLIEBT IN MEINE FRAU

Als Daniel seinen alten Freund Patrick und dessen neue junge Freundin Emma leichtfertig zum Abendessen einlädt, ist seine Frau Sandrine alles andere als begeistert. Patricks Ex-Frau ist ihre beste Freundin und die Einladung der Neuen empfindet sie als Verrat. Als die Gäste eintreffen, scheinen sich ihre Befürchtungen zu bewahrheiten.

Darsteller: Daniel Auteuil, Gérard Depardieu, Sandrine Kiberlain u.a.
Frankreich 2018

ab Donnerstag, 11. Oktober im Programm
UTØYA 22. Juli

Die 18-jährige Kaja verbringt mit ihrer jüngeren Schwester Emilie ein  paar ausgelassene Ferientage in einem Sommercamp auf der norwegischen  Insel Utøya. Es gibt Streit zwischen den Schwestern und Kaja geht  alleine zu dem geplanten Barbecue. Angeregt diskutieren die Jugendlichen  über aktuelle politische Entwicklungen, als plötzlich Schüsse fallen.  Erschrocken suchen Kaja und die anderen Schutz im Wald. Rasend kreisen  ihre Gedanken. Was passiert um sie herum? Wer sollte auf sie schießen?  Kein Versteck scheint sicher. Doch die Hoffnung auf Rettung bleibt. Und  Kaja setzt alles daran, Emilie zu finden. Während die Schüsse nicht  verstummen wollen.
Am 22. Juli 2011 werden 500 Jugendliche in  einem Ferienlager auf der Insel Utøya von einem schwer bewaffneten  Attentäter überfallen – ein Trauma, das Norwegen bis heute tief  erschüttert. Um dem Täter die Bühne zu nehmen, stellt Regisseur Erik  Poppe die Opfer in den Mittelpunkt seines Spielfilms. Konsequent aus  ihrer Sicht inszeniert und in einer einzigen Einstellung gedreht,  gelingt ihm eine atemlose Rekonstruktion des Geschehens von ergreifender  Wucht. UTØYA 22. JULI bleibt ganz nah bei seiner Hauptfigur Kaja –  grandios verkörpert von Nachwuchstalent Andrea Berntzen, deren  intensives Spiel uns in den Bann zieht und nicht mehr loslässt. Ein Film  gegen das Vergessen und die Sprachlosigkeit.

Darsteller: Andrea Berntzen, Aleksander Holmen, Brede Fristad u.a.
Norwegen 2018 93 Min.

ab Donnerstag, 4. Oktober im Programm
Utoya 22. Juli
Nanouk
NANOUK

Jakutien beherbergt die Eiswüsten des sibirischen Nordens: ein unwirklicher, lebensfeindlicher Ort und gleichzeitig atemberaubend schön. Hier leben wie ihre Vorfahren Sedna und Nanouk, ein in die Jahre gekommenes Inuitpaar. Ihre Jurte besteht aus Rentierfellen und sie versorgen sich mit Jagen und Fischen, in der Wildnis nur begleitet von ihrem Hund. Es ist ein schweigsamer und rauer Alltag, den beide ohne viele Worte verbringen. Und das Überleben wird schwieriger, denn die wenigen Tiere um sie herum verenden an einer mysteriösen Krankheit. Die immer früher einsetzende Schneeschmelze und Stürme bedrohen die schützende Behausung.
Ein Besuch unterbricht ihre Routine. Chena, ein junger Mann, ist die einzige Verbindung zur Zivilisation und zu Tochter Ága. Vor langer Zeit hat sie das traditionelle Leben und die Familie verlassen. Nanouk möchte seine Tochter noch einmal wiedersehen. Im Angesicht so vieler Entbehrungen macht er sich schließlich auf den Weg - von der Wildnis in die Stadt und zu Ága.

Darsteller: Mikhail Aprosimov, Feodosia Ivanova, Galina Tikhonova, Sergey Egorov, Afanasiy Kylaev u.a.
Deutschland/Frankreich/Bulgarien 2018 96 Min. ab 6 Jahre

ab Donnerstag, 18. Oktober im Programm
Sandstern
SANDSTERN

Sommer 1980: Der 12 jährige Oktay trifft seine in Deutschland  lebenden Eltern nach Jahren der Trennung wieder. Seine Kindheit hat er  nicht bei ihnen, sondern bei seiner Oma in der Türkei verbracht. Oktay  mag sein neues Leben nicht, er findet keinen Zugang zu seinen Eltern und  auch nicht zu diesem Land, das seine neue Heimat sein soll. Trost  findet er bei der 75 jährigen Nachbarin Anna, die ihm mit gutem Essen  und Lebensweisheiten zur Seite steht. Doch einfacher wird sein Alltag  dadurch nicht wirklich, früh muss Oktay auf eigenen Beinen stehen und  mit den Plänen die das Leben für ihn bereit hält klarkommen. Gut, dass  er immer wieder in den richtigen Momenten auf ganz besondere Menschen  trifft.

Darsteller: Roland Kagan Sommer, Taies Farzan, Hilmi Sözer, Katharina Thalbach, Erdal Yildiz u.a.
Deutschland/Luxemburg/Belgien 2018 89 Min. ab 6 Jahre

ab Donnerstag, 29. November im Programm
Programmänderungen und Irrtümer möglich aber nicht beabsichtigt!
V
das ultimative unterhaltungserlebnis.
seien sie dabei mit Sony Digital Cinema™ 4K
©2018 Aladin Kino GmbH
Zurück zum Seiteninhalt