Sonderveranstaltungen - Passage Kino

Passage Kino
Bürgermeister-Smidt-Str. 20
27568 Bremerhaven
Telefon: 0471 / 9269130
Facebook
Direkt zum Seiteninhalt
Programm
Das Silvesterkonzert der Berliner Philharmoniker
DAS SILVESTERKONZERT MIT DANIEL BARENBOIM

Berliner Philharmoniker
Daniel Barenboim Klavier und Dirigent
Wolfgang Amadeus Mozart Klavierkonzert Nr. 26 D-Dur KV 537 »Krönungskonzert«
Maurice Ravel Rapsodie espagnole· Alborada del gracioso ·
Pavane pour une infante défunte · Boléro
Gesamtdauer: ca. 120 min (inkl. 30 min Vorprogramm, keine Pause)

Dirigent dieses Silvesterkonzerts ist mit Daniel Barenboim einer der ältesten Freunde der Berliner Philharmoniker. Als Solist ist er zudem in Mozarts Klavierkonzert Nr. 26 zu erleben – einem Werk von perlender Schönheit und nuancenreichem Ausdruck. Ferner gibt es vier berühmte Werke von Maurice Ravel, in denen Eleganz und Originalität eine beeindruckende Synthese eingehen. Den Schluss markiert der Boléro, das vielleicht beeindruckendste Crescendo der Musikgeschichte.

Als Daniel Barenboim am 12. Juni 1964 zum ersten Mal als Solist in Béla Bartóks Erstem Klavierkonzert bei den Berliner Philharmonikern gastierte, war er erst 21 Jahre alt und stand am Anfang seiner steilen Karriere. Seit diesem fulminanten Debüt verbinden den Generalmusikdirektor der Staatsoper Unter den Linden und die Berliner Philharmoniker eine langjährige künstlerische Partnerschaft, wobei er seit seinem Dirigenteneinstand im Juni 1969 mit Werken von Haydn, Beethoven und Schumann auch regelmäßig am Pult des Orchesters zu erleben ist. Für das diesjährige Silvesterkonzert hat Daniel Barenboim Musik von Maurice Ravel und Wolfgang Amadeus Mozart ausgewählt – von letzterem dessen feierliches Klavierkonzert D-Dur KV 537, bei dem der Maestro selbst am Flügel Platz nehmen wird. Eine hintersinnige Kombination, da es Ravel, wie er in den 1956 postum in der Revue de Musicologie veröffentlichten Lettres bekannte, hinsichtlich seines Musikverständnisses ganz mit Mozart hielt: »Er [Mozart] beschränkte sich auf die Feststellung, dass es nichts gebe, was die Musik nicht versuchen, wagen oder darstellen könne, vorausgesetzt, sie höre nicht auf zu bezaubern und bleibe stets Musik.«

Dass Ravel »bezaubern« wollte, merkt man seinen Kompositionen deutlich an – etwa seinem »iberischen« Orchesterstück Alborada del gracioso, das nach dem tölpelhaften Spaßmacher der spanischen Komödie des 17. Jahrhunderts benannt ist. Sein morgendliches Ständchen wird von raffiniert imitierten Gitarren- bzw. von stimmungsvollen Tamburin- und Kastagnettenklängen begleitet. Ein anderes Spanien-Bild entwirft die Orchestermeditation Pavane pour une infante défunte, in der Ravel den zeremoniellen höfischen Schreittanz mit der Vorstellung einer schönen Prinzessin verband, die gestorben ist: Vor dem inneren Auge des Hörers beschwört die Musik in ungeahnter Plastizität die Welt des kastilisch-habsburgischen Hofzeremoniells sowie das faszinierende Ambiente des Escorial-Palastes Philipps II. herauf. Mit der Rapsodie espagnole schuf Ravel ein brillantes Orchestertriptychon, dessen erste beiden Sätze Malagueña und Habanera nach spanischen Tänzen benannt sind. Die abschließende Feria verweist demgegenüber auf Jahrmärkte im südfranzösisch-nordspanischen Grenzgebiet, die mit entsprechend ausgelassener Musik in Verbindung stehen. Natürlich darf an einem solchen Abend auch Ravels atemberaubender Boléro nicht fehlen, dessen narkotisierender musikalischer Sog vom nahezu unhörbaren Grundtakt der kleinen Trommel zu Beginn bis zur gigantischen Apotheose aller Orchesterinstrumente am Ende führt.

Montag, 31. Dezember 2018 um 17.00 Uhr
Normalpreis: 28,00 Euro
Der Vorverkauf hat begonnen!
Bolschoi-Ballett La Sylphide
BOLSCHOI-BALLETT
LA SYLPHIDE

La Sylphide ist eines der ältesten Balette der Welt und ein Meisterwerk des dänischen Bournonville-Stils. Von dem Bournonville-Experten Johann Kobborg wird es für das Bolschoi neu inszeniert und entpuppt sich als vollkommenes romantisches Meisterwerk.
Am Tage seiner Hochzeit wird der junge Schotte James von einer übernatürlichen geflügelten Kreatur, einer Sylphe, wachgeküsst. Von ihrer Schönheit verzaubert riskiert James alles um eine Liebe auszuleben, die unerfüllbar ist.

Musik: Herman Severin Løvenskiold
Choreografie: Johan Kobborg nach August Bournonville
Libretto: Adolphe Nourrit und Filippo Taglioni

Sonntag, 11. November 16.00 Uhr
Live (2:00h)
André Rieu Neujahrskonzert 2019 aus Sydney
ANDRÉ RIEU NEUJAHRSKONZERT 2019 AUS SYDNEY

Walzerkönig André Rieu wird seine Millionen Fans in aller Welt mit seinem Neujahrskonzert 2019 begeistern, das live in Australien aufgezeichnet wird. In der ersten Eigenproduktion des führenden Event Cinema-Verleihs Piece of Magic wird André Rieu ein einzigartiges festliches Konzert präsentieren, aufgenommen im prachtvollen Saal des Rathauses von Sydney.
Begleiten Sie André Rieu an einem magischen Abend voller Musik und Tanz mit seinen bezaubernden Weltklasse-Sopranen, den Platin-Tenören und vielen Überraschungen. Mit Musicalmelodien, klassischer Musik und viel Humor ist dies eine großartige Art, das Neue Jahr festliche zu begrüßen!
Erleben Sie dieses spaktakuläre musikalische Ereignis auf der großen Leinwand. Genießen Sie Blicke hinter die Kulissen, Interviews mit André Rieu und seinen besonderen Gästen, die beliebtesten Musicalmelodien und noch viel, viel mehr - exklusiv im Kino.

Seien Sie bei diesem unvergesslichen Kinoevent mit André Rieu und seinem Johann Straus Orchester im wunderschönen Rathaus von Sydney mit dabei! Nur am ersten Wochenende im neuen Jahr!
Samstag, 5. Januar um 16.00 Uhr
Sonntag, 6. Januar um 16.00 Uhr

Eintrittspreis: 19,00 Euro
Der Vorverkauf hat begonnen!
Bolschoi-Ballett Don Quichote
BOLSCHOI-BALLETT
DON QUICHOTE

Cervantes Held erwacht in dieser von Kritikern gefeierten Inszenierung zu neuem Leben. Mit Elan und herausragender Technik führen die Haupttänzer Ekaterina Krysanove und Semyon Chudin eine spektakuläre Besetzung an.
Inspiriert von dem heroischen Geschichten tapferer Ritter zieht Don Quichotte de la Mancha gemeinsam mit seinem treuen Diener Sancho Panza los, um die für ihn perfekte Frau Dulcina für sich zu erobern.

Musik: Léon Minkus
Choreografie: Alexei Fadeyechev
Libretto: Marius Petipa nach Miguel de Cervantes

Sonntag, 2. Dezember 16.00 Uhr
Live aufgenommen am 10.04.2016 (2:55h)
Bolschoi Ballett Der Nussknacker
BOLSCHOI-BALLETT
DER NUSSKNACKER

Der Weihnachtsklassiker kehrt in dieser Live-Übertragung auf die majestätische Bolschoi-Bühne zurück. Der Nussknacker nimmt das Publikum mit auf eine magische Reise durch eine verzauberte Welt, zwischen tanzenden Schneeflocken und lebendig gewordenen Puppen.
Am Weihnachtsabend erwacht Maries Nussknacker auf magische Weise zum Leben und wird zu einem Prinzen. Ein wunderbares Abenteuer beginnt.

Musik: Peter Tschaikowski
Choreografie: Juri Grigorowitsch
Libretto: Juri Grigorowitsch

Sonntag, 23. Dezember 16.00 Uhr
Live (2:20h)
Bolschoi Ballett La Bayadere
BOLSCHOI-BALLETT
LA BAYADÈRE

La Bayadére ist eine der großartigsten Arbeiten der klassischen Ballettgeschichte - eine Geschichte von Liebe, Tod und Rache. Vor dem Hintergrund Indiens glänzt das Stück mit schillernden Kostümen und Bühnenbildern und bietet zudem eine der bekanntesten Szenen des Balletts überhaupt - das "Königreich der Schatten".
Die Tempeltänzerin Nikiya und der Krieger Solor verlieben sich. Als aber der Rajah und seine Tochter Gamzatti ihre verbotene Liebe entdecken, kommt es zu mörderischen Intrigen...

Musik: Léon Minkus
Choreografie: Juri Grigorowitsch
Libretto: Nach Marius Petipa und Sergei Khudekov

Sonntag, 20. Januar 2019 16.00 Uhr
Live (2:20h)
Bolschoi Ballett Dornröschen
BOLSCHOI-BALLETT
DORNRÖSCHEN

Ein stahlendes Märchenballett aufgeführt vom Bolschoi - Dornröschen beinhaltet magische Figuren, darunter Feen und Rotkäppchen, den gestiefelten Kater und eine atemberaubende junge Prinzessin Aurora. Dies ist klassisches Ballett vom Feinsten!
Die Prinzessin Aurora wird von der bösen Fee Carabosse an ihrem sechszehnten Geburtstag verflucht und fällt in einen hundertjährigen Schlaf. Nur der Kuss eines Prinzen kann den Zauber brechen...

Musik: Boris Assafjew
Choreografie: Alexei Ratmansky
Libretto: Nikolai Volkov und Vladimir Dmitriev

Sonntag, 10. März 2019 16.00 Uhr
Live aufgenommen am 22.01.2017 (2:50h )
Bolschoi-Ballett Das Goldene Zeitalter
BOLSCHOI-BALLETT
DAS GOLDENE ZEITALTER

Mit Schostakowitschs moderner Musik und der Konzertsaal-Atmosphäre ist Das goldene Zeitalter ein wohltuender und bunter Ausflug in die tosenden 20er Jahre. Ein historisches Ballett, das nur im Bolschoi gesehen werden kann.
In den 1920ern, dem goldenen Zeitalter, ist das Kabarett der bevorzugte nächtliche Treffpunkt. Der jung eFischer Boris verliebt sich in Rita. Er folgt ihr zum Kabarett und erfährt, dass sie die wunderschöne Tänzerin "Madmoiselle Margot" ist, aber auch die Angebetete des lokalen Ganoven Yashka...

Musik: Dmitri Schostakowitsch
Choreografie: Juri Grigorowitsch
Libretto: Juri Grigorowitsch und Isaak Glikman

Sonntag, 7. April 2019 17.00 Uhr
Live aufgenommen am 16.10.2016 (2:20h)
Bolschoi-Ballett Carmen Suite / Petrushka
BOLSCHOI-BALLETT
CARMEN SUITE / PETRUSHKA

Carmen ist so leidenschaftlich und freigeistig wie immer in diesem einaktigen Ballett. Daneben wird Petrushka präsentiert. Eine neue Produktion des Bolschoi, welche die Seele des russischen Balletts verkörpert.

Carmen Suite
Musik: Georges Bizet und Rodion Shchedrin
Choreografie: Alberto Alonso
Libretto: Alberto Alonso nach Carmen de Prsper Mérimée

Petrushka
Musik: Igor Strawinskiy
Choerografie: Sergei Vikharev
Libretto: Edward Clug

Sonntag, 19. Mai 2019 17.00 Uhr
Live (2:20h)
V
das ultimative unterhaltungserlebnis.
seien sie dabei mit Sony Digital Cinema™ 4K
©2018 Aladin Kino GmbH
Zurück zum Seiteninhalt